Blog

  • 30. Oktober 2016

    Überall Engelsstaub

    Rezension – Belletristik

    – Guðrún Eva Mínervudóttir: Englaryk – Alma ist dreizehn. Während eines Familienurlaubs in Spanien begegnet ihr Jesus. Doch zurück in Island kann die Familie mit dieser neu gefundenen Religiosität des Mädchens nicht umgehen, und die Eltern entschließen sich, eine Familienpsychologin hinzuzuziehen. Dass sie eine Therapie mindestens genauso gut gebrauchen können wie... Artikel ansehen

  • 25. Oktober 2016

    Männer, die Muscheln essen

    Kreatives Schreiben

    (Grab them by the …) Schau, hier das Messer ansetzen So den Muskel durchschneiden Dann kannst du sie weit öffnen Muscheln sind was Feines Kann man mal richtig zugreifen kann man sich was gönnen Gläschen Schampus? Aber gern Haben wir uns verdient Nur das Beste Natürlich muss man drauf achten... Artikel ansehen

  • 23. August 2016

    Der Fluch der Zwerge

    Rezension – Kinder- und Jugendbuch

    – Andri Snær Magnason: Tímakistan – Es war einmal … ein engagierter Autor, der sich entschied, zur Präsidentschaftswahl seines Landes anzutreten. Leider wurde Andri Snær Magnason letztlich nicht gewählt, aber zum Glück finden sich auch in seinem schriftstellerischen Werk politische Dimensionen. In seinem Sachbuch Draumalandið beschäftigt er sich mit dem Ausverkauf des... Artikel ansehen

  • 1. Juli 2016

    Nach Süden, nach Norden

    Interessantes aus Skandinavien

    Im Rahmen einer zweiteiligen Master-Übung an der LMU hat die Gruppe 9/83 eine Website und ein ergänzendes Buch erstellt. „Gruppe 9/83“ wurde als Name gewählt, um 9 Student*innen aus der Amalienstraße 83 (wo sich das Institut für Nordische Philologie befindet) als Herausgeber zusammenzubringen. Ich war beim zweiten Teil im Wintersemester... Artikel ansehen

  • 25. Mai 2016

    Im Gedankenkarussell

    Rezension – Belletristik

    – Yrsa Þöll Gylfadóttir: Tregðulögmálið – Der Inhalt von Tregðulögmálið („Das Trägheitsgesetz“) ist – im Gegensatz zu dem aus dem letzten Artikel – schnell nacherzählt: Úlla studiert Literaturwissenschaften in Reykjavík und muss für den Abschluss nur noch ihre Bachelorarbeit schreiben. Dazu kann sie sich jedoch nicht aufraffen. Sie trifft sich... Artikel ansehen

  • 17. Mai 2016

    Mutter, Mutter, Terror

    Über das Schreiben

    Die Autorinnen und Dozentinnen Beatrix Mannel und Bettina Brömme sind die zwei Frauen hinter der Münchner Schreibakademie. Weil ich mit meinem Romanprojekt feststeckte und die Kunst des Prokrastinierens in ganz neue Höhen trieb, brauchte ich Anschub und meldete mich für den Wochenendkurs „Ideen-Check“ an. Als ich am Sonntagabend dann in... Artikel ansehen

  • 13. Mai 2016

    Was der Gletscher verschlungen hat

    Rezension – Belletristik

    – Ófeigur Sigurðsson: Öræfi – Ach, entschuldigt, ich versuche nur, unterhaltsam zu sein, sagte Fastagestur, sagt Bernharður, dolmetscht Túlka, schreibt Dr. Lassi in ihrem Bericht, schrieb Bernharður mir in einem Brief im Frühling 2003. Durch etwa so viele Münder und Stifte geht das, was in diesem preisgekrönten Roman erzählt wird. Laut... Artikel ansehen

  • 23. Februar 2016

    Entwurzelt

    Rezension – Klassiker

    – Guðmundur Andri Thorsson: Mín káta angist – Blasiert seien die Menschen aus der Großstadt, schrieb der Kulturtheoretiker Georg Simmel Anfang des 20. Jahrhunderts. Cool, würde man heute wohl sagen, und gerade diese Coolness ist es, die dem Protagonisten Egill in Guðmundur Andri Thorssons Roman Mín káta angist sehr zu schaffen... Artikel ansehen

  • 5. Februar 2016

    All ihre Himmelsrichtungen

    Rezension – Belletristik

    – Soffía Bjarnadóttir: Segulskekkja – Hildur erhält die Nachricht, dass ihre Mutter Sigríður (kurz Siggý) gestorben ist. Eilig packt sie ein paar Kleider zusammen und macht sich auf den Weg aus Finnland, wo sie als Ausgrabungsleiterin arbeitet, nach Flatey, eine im Winter kaum noch besiedelte Insel im isländischen Breiðafjörður. Doch ganz wohl... Artikel ansehen