Blog

  • 20. November 2015

    Kleine, heile Welt

    Rezension – Krimi/Thriller

    – Steinar Bragi: Kata – Dein Todeskampf wird lang und schwer sein, wird ihr gesagt. Was Kata aus dieser rätselhaften Prophezeiung macht, soll hier zur Sprache kommen, aber eines vorweg: Auch dieser Roman ist lang und schwer. Schwere Kost. Dafür aber unglaublich gut. Kata hat eigentlich ein ganz schönes Leben. Sie... Artikel ansehen

  • 30. September 2015

    Hoffnung

    Rezension – Belletristik

    – Kristín Steinsdóttir: Vonarlandið – Kristín Steinsdóttir ist eine Meisterin der beeindruckenden Frauenfiguren in kleinen, klugen Romanen. In Deutschland ist sie zum Glück keine Unbekannte, denn zwei Romane wurden bereits übersetzt: Eigene Wege von Tina Flecken und Im Schatten des Vogels von Annika Lüders (beide 2011). Ihr neuestes Werk steht diesen beiden... Artikel ansehen

  • 7. September 2015

    Willkommen im Anthropozän

    Unterwegs

    Endlich habe ich es geschafft, mir im Deutschen Museum die Sonderausstellung Willkommen im Anthropozän anzusehen, für deren Katalog ich einige Artikel übersetzen durfte. Eine kleine, sehr zurückhaltende Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Rachel Carson Center entstanden ist und ein wichtiges Thema in den Mittelpunkt rückt, nämlich – wie Paul... Artikel ansehen

  • 26. August 2015

    Schafherde und Leithammel

    Rezension – Klassiker

    – Einar Hjörleifsson Kvaran: Ofurefli – Klatsch, Tratsch, Verleumdungen – das ist kein modernes Phänomen à la Bild und InTouch: Anfang des 20. Jahrhunderts hieß das (fiktive) Leitmedium in Reykjavík Öndvegi, und die Journalisten wussten ganz genau, wie man einen jungen Pastor in Misskredit bringt. Ofurefli („Übermacht“) wurde schon einmal ins... Artikel ansehen

  • 12. August 2015

    Die Saga von den drei Welten

    Rezension – Kinder- und Jugendbuch

    – Kjartan Yngvi Björnsson und Snæbjörn Brynjarsson: Þriggja heima saga – Eigentlich bedeutet das Wort saga im Isländischen einfach nur „Geschichte“, „Erzählung“, doch bei dem ehrgeizen, auf sechs Bände angelegten Fantasy-Werk von Kjartan Yngvi Björnsson und Snæbjörn Brynjarsson kann man auch im Deutschen wohl schon von einer „Saga“ sprechen. Derzeit... Artikel ansehen

  • 3. August 2015

    Kein Talent und keinen Plan

    Rezension – Belletristik

    – Kári Tulinius: Píslarvottar án hæfileika – Eine Geschichte über die Globalisierungsgeneration, so lautet der Untertitel von Píslarvottar án hæfileika („Märtyrer ohne Talent“). Fünf junge Erwachsene wollen die Gesellschaft verändern und haben die vage Idee, dafür terroristische Anschläge zu verüben. Damit sie endlich jemand beachtet. Doch was, wenn man nicht... Artikel ansehen