Blog

  • 12. Dezember 2017

    Auch ein Brontifehrer?

    Rezension – Kinder- und Jugendbuch, Rezension – Klassiker

    – Pauline Clarke: Die Zwölf vom Dachboden – Ein neuer Pfarrer kommt nach Haworth, und der achtjährige Oliver überhört, wie seine Eltern sagen, dieser Mr. Shaffer sei ein Brontifehrer … Ist das ein Dinosaurier? Aber nein, klärt sein großer Bruder ihn auf, er habe es nur nicht richtig verstanden: Der... Artikel ansehen

  • 25. Oktober 2017

    Übers Schreiben schreiben

    Über das Schreiben

    Wenn man einmal nicht mehr weiß, wie sich noch gut prokrastinieren lässt, kommt von irgendwo ein Buch übers Schreiben her. Die wachsen überall und duften betörend, halten aber oft nicht, was der Geruch verspricht. (Was sie wohl alle so über blumige Metaphern sagen?) Ich habe in den letzten Monaten einige... Artikel ansehen

  • 4. Oktober 2017

    Knusperknusper

    Kreatives Schreiben

    Es war einmal eine alte Frau, die lebte in einem Haus aus Pfefferkuchen, tief im dunklen Wald. Dorthin war sie gekommen, nachdem die Leute im Dorf angefangen hatten, sie Hexe zu rufen, Hexe, und so hatte sie eines Tages ihre Sachen packen und sich in einer schwarzen Nacht davonschleichen müssen.... Artikel ansehen

  • 13. September 2017

    Autorinnenzeit – Karen Blixen

    Über das Übersetzen

    – Wie Karen Blixen ihre eigenen Erzählungen übersetzte – Die meisten hierzulande kennen Karen Blixen wohl eher als Tania Blixen – und das durch ihren Roman Jenseits von Afrika, der als Spielfilm mit Meryl Streep und Robert Redford in die Annalen des großen Kitschkinos der 1980er eingegangen ist. In den... Artikel ansehen

  • 10. September 2017

    Autorinnenzeit – Ann Petry

    Rezension – Klassiker

    – Ann Petry: The Street – Die Aktion „Autorinnenzeit“ aus dem Mai ist zwar schon längst vorbei, aber ich verlängere sie nun eigenmächtig und möchte heute einen Roman von Ann Petry vorstellen. Ann Petry lebte von 1908 bis 1997. Sie wuchs behütet in einer Apothekerfamilie in Connecticut auf und arbeitete auch... Artikel ansehen

  • 21. August 2017

    Niemand ist ein Eyland

    Rezension – Belletristik

    – Sigríður Hagalín Björnsdóttir: Eyland – Der Film war vorbei. „Das war’s?!“, rief mein Freund. „Und man erfährt nicht, was das für eine Scheißwand ist?“ Er war sauer auf Die Wand. Und er wäre bestimmt auch sauer, wenn er Eyland lesen würde. Denn hier wird ein ganz ähnliches Rätsel ebenfalls... Artikel ansehen

  • 13. August 2017

    Stagnelius

    Über das Übersetzen

    Bei der Lektüre von Nachdichten musste ich an einen meiner seltenen Versuche denken, selbst Lyrik zu übersetzen. 2013 hatte die schwedische Botschaft Wien „mit Hilfe der Botschaften Berlin und Bern einen Übersetzerwettbewerb ausgeschrieben, der sich an alle Skandinavistik-StudentInnen der deutschsprachigen Welt richtete. Aufgabe war, ein Gedicht des schwedischen Dichters Erik... Artikel ansehen

  • 8. August 2017

    „Eine Kunst des Möglichen“

    Rezension – Lyrik, Über das Übersetzen

    Letzte Woche hatte ich zwei ganz unterschiedliche Bücher in der Post, die sich auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Übersetzen und Dolmetschen beschäftigen. Das erste war der Roman Reibungsverluste von Mascha Dabić, zu dem ich neulich noch ein Interview verlinkt habe, der mich in seiner Belanglosigkeit und mit seinem fehlenden Spannungsbogen... Artikel ansehen

  • 18. Juli 2017

    Die mit den Fischen tanzen

    Rezension – Belletristik, Rezension – Klassiker

    Ich entschuldige mich für diese Überschrift. Und möchte hier zwei Färöer-Romane vorstellen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der erste ist eine leichte „Roadnovel“, in der ein Isländer von außen auf den kleinen Nachbarn, den kleinen Bruder schaut. Das zweite ist ein Klassiker von den Färöern selbst, der 2015 beim wunderbaren... Artikel ansehen

  • 28. Juni 2017

    Flucht, Furcht und Familienbande

    Rezension – Belletristik

    – Solveig Eggerz: Seal Woman – Manchmal gibt es solche Zufälle. In diesem Artikel habe ich erst im April über die deutschen Frauen geschrieben, die in den 1940er Jahren zum Arbeiten nach Island gingen. Nun bin ich über ein Buch gestolpert, das sich mit genau diesem Thema beschäftigt: Seal Woman von... Artikel ansehen