Blog

  • 26. Juni 2017

    Drei Tipps für Reykjavík

    Interessantes aus Island, Unterwegs

    Zur Urlaubssaison habe ich drei aktuelle Tipps für einen Aufenthalt in Reykjavík! Das Gröndalhaus Frisch gestriegelt: Gröndalhaus in #reykjavík Ein Beitrag geteilt von Petra Hucke (@petra.hucke) am 26. Jun 2017 um 2:39 Uhr Im Grjótaþorpið, dem ältesten Teil Reykjavíks und meiner „Heimat“ in dieser Stadt, wurde in der Mjóstræti, Ecke... Artikel ansehen

  • 5. Juni 2017

    Literarische Ehrerweisungen

    Interessantes aus Island, Rezension – Krimi/Thriller

    Viele Krimis und Thriller stehen bei mir nicht im Schrank, auch wenn Skandinavien und Island natürlich für ihre düsteren Pageturner bekannt sind. Über Lilja Sigurðardóttir habe ich ja schon berichtet, und ich warte auch schon auf den dritten Band ihrer Trilogie, der, soweit ich weiß, im Herbst erscheinen soll. Wenige... Artikel ansehen

  • 1. Juni 2017

    Manche finden sie schön

    Rezension – Belletristik

    – Bergsveinn Birgisson: Landslag er aldrei asnalegt – Karl Ove Knausgård ist nicht nur ein extrem erfolgreicher Schriftsteller, sondern auch Verleger. In Norwegen leitet er Pelikanen und publiziert dort eine feine Auswahl internationaler Literatur, aus dem deutschsprachigen Bereich beispielsweise Judith Hermann und Christian Kracht. Und eben auch den Isländer Bergsveinn... Artikel ansehen

  • 20. Mai 2017

    Eine Woche, zwei Lesungen

    Über das Übersetzen, Unterwegs, Verlage und Autoren

    Diese Woche, der Sommer war angebrochen, die Biergärten murmelten, während ich vorbeiradelte, gab es in München zwei schöne Abendveranstaltungen. Übersetzer stellen vor: Wie wird ein Text deutsch? Am Mittwoch diskutierten in der Bibliothek des Literaturhauses Karen Nölle, Luis Ruby und Alexandra Baisch anhand zweier aktueller Übersetzungen darüber, was bei der Übertragung hochliterarischer... Artikel ansehen

  • 17. Mai 2017

    Autorinnenzeit – Jean Stafford

    Rezension – Klassiker

    Sven Hensel hat auf seinem Blog den Mai als Monat der Autorinnen ausgerufen. Fast wäre diese schöne Aktion an mir vorübergegangen. Aber nun greife ich den Hashtag auf und möchte eine Autorin vorstellen, die ziemlich in Vergessenheit geraten ist, von der ich aber nicht genug schwärmen kann: Jean Stafford Die... Artikel ansehen

  • 16. Mai 2017

    Sag doch mal was

    Kreatives Schreiben

    Matthias Teigiger studiert Altorientalistik. Gerade hat er seinen Bachelor abgeschlossen. Statt im Master noch etwas anderes auszuprobieren, sich breiter aufzustellen, bleibt er dabei. Wie soll man auch Altorientalistik studieren, wenn nicht mit Leidenschaft. Vor einigen Jahren, beim Frühstück in einem isländischen Bed and Breakfast, unterhielt ich mich einmal mit einem... Artikel ansehen

  • 9. Mai 2017

    Über die Westmännerinseln

    Interessantes aus Island

    Letztes Jahr habe ich beim Stöbern auf dem Reykjavíker Flohmarkt Kolaportið ein Buch gefunden, das ich unbedingt mitnehmen musste: Sögur og sagnir úr Vestmannaeyjum – Geschichten und Sagen von den Westmännerinseln. Zusammengestellt von Jóhann Gunnar Ólafsson. Warum ich es mitnehmen musste? Weil ich einmal ein etwas skurriles Oktoberwochenende dort verbracht habe, und weil:... Artikel ansehen

  • 23. April 2017

    Verlage besuchen

    Verlage und Autoren

    Rund um den Tag des Buches am 23. April hatten deutschlandweit zahlreiche Verlage zum Besuch geladen. Wie gut, wenn man zu solchen Anlässen in der Verlagsstadt München wohnt! #verlagebesuchen am Freitag bei #droemerknaur Ein Beitrag geteilt von Petra (@girlwithalantern) am 21. Apr 2017 um 7:26 Uhr Am Freitag musste ich... Artikel ansehen

  • 19. April 2017

    Raus aus dem Sumpf

    Über das Schreiben

    Im Laufe des März und April habe ich die Gelegenheit genutzt, an der VHS München an einer Schreibwerkstatt teilzunehmen. Sie fand einmal am Donnerstagabend und dann an drei Samstagen von 10 bis 17 Uhr statt. Da sich anstelle der möglichen sechs Teilnehmer nur vier angemeldet hatten, war das mehr als genug Zeit... Artikel ansehen

  • 10. April 2017

    Die erste isländische Seifenoper

    Rezension – Klassiker

    – Guðrún frá Lundi: Dalalíf I – Æskuleikir og ástir – Die kleine Þóra liebt den kleinen Jón, und der kleine Jón liebt die kleine Þóra. Wenn sie erwachsen sind, so versprechen sie sich, werden sie heiraten und sich immer umeinander und um ihre besten Freunde aus dem Tal kümmern. Doch... Artikel ansehen